Fortbildungen

Wenn Kinder nach der Wahrheit fragen! Auf der Suche nach Antworten...

"Ist das wahr?" - "Ist das genau so passiert?"

Mittwoch, 09.10.2024

14:30 Uhr - 17:00 Uhr 

- Online-Veranstaltung -

Fortbildung | Grundschule

LFB-Nr.: DQ96E
Zielgruppe: Lehrkräfte im Religionsunterricht

Referentin: Dr. Sabine Benz

Dozentin für Grundschule am PTZ

Leitung: Dr. Andreas Hinz, Schuldekan

                Patricia Naujoks, Studienleiterin

Die Frage nach der Wahrheit fordert uns im Religionsunterricht immer wieder heraus. Wie können wir mit ihr umgehen?

Wie können tragfähige Wahrheiten in biblischen Geschichten altersgemäß als Deutungsangebot formuliert und die Kinder zugleich ins eigene Nachdenken gebracht werden?

Wie kann eine tiefere Auseinandersetzung durch Gespräche und mit kreativen Methoden gelingen?  

Auch außerhalb von biblischen Geschichten bricht die Frage auf, zum Beispiel im Alltag. Muss man immer die Wahrheit sagen? Gibt es Situationen, in denen das schwer fällt oder undenkbar scheint?

Und wer bestimmt, was wahr ist? Kommt das nicht auf die Perspektive an?  

Darüber kann man im Kleinen ebenso nachdenken wie mit Blick auf interreligiöse Begegnungen. Dieser Ansatz eignet sich für das Ausbilden von Toleranz und gegenseitigem Respekt.

 

Anmeldung: bis 01.10.2024

Classroom Management

Unterrichtsstörungen begegnen

Die Veranstaltung findet am 24. Oktober 2024 statt

Beginn:  14:30 Uhr

Ende:     17.00 Uhr

Veranstaltung der Schuldekanate Ludwigsburg und Stuttgart

- Online-Veranstaltung -

Workshop | Sekundarstufe I

LFB-Nr.: S1024
Zielgruppe: Religionspädagogen:innen, Pfarrer:innen

Referentin:

Margit Tschinkel - Studienleiterin in Stuttgart, Religionspädagogin und Medienreferentin im Ökumenischen Medienhaus Stuttgart

Leitung:

Reiner Freudenberger, Studienleiter in LB und Margit Tschinkel, Studienleiterin in Stgt.

Religionsunterricht 6. Stunde: „Lisa und Marie schwätzen, ohne sich von den Ermahnungen der Lehrerin beeindrucken zu lassen. Philipp fällt vom Stuhl, während es an der Tür klopft und zwei Klassensprecher das SMV-Programm vorstellen wollen.“

Unterrichtsstörungen – sie begegnen uns täglich und fordern uns heraus. 

Wie können wir diesen Herausforderungen begegnen? Was können wir tun, um Störungen vorzubeugen? 

Dieser Fortbildungsnachmittag möchte die Möglichkeit geben, das eigene Handlungsrepertoir zu überdenken und neue Impulse kennenzulernen.

Anmeldung: bis 17.10.2024

Anmelde-Link wird in einer E-Mail separat verschickt.

Fit fürs Feiern werden – Gottesdienste einfach und begeisternd gestalten

Dienstag, 05. November 2024

14.30 – 17.00 Uhr

Ev. Gemeindehaus am Wolfsberg Vaihingen Enz
Salzäckerstraße 48, 71665 Vaihingen/Enz

Seminar | Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: Z5Z85
Zielgruppe: Pfarrer:innen, Religionspädagogen:innen

Referent: Steffen Kaupp, Projektpfarrer, Klinikseelsorger, Schwabenrock-Musiker

Leitung: Gabriele Karle, Schuldekanin; Karen Kittel, Studienleiterin

Wie kann ein Gottesdienst „einfach anders“ in der Schule gelingen und begeisternd gefeiert werden? Gerade auch dann, wenn es nicht „DIE“ eine jugendliche Person gibt, sondern unterschiedliche Jugendkulturen an der Schule anzutreffen sind. Der Nachmittag will anregen, das Gottesdienstfeiern vertieft zu verstehen und mit praktischen Beispielen und Tools selbst kreativ zu werden. Dies kann auch schon beispielhaft für die anstehende Adventszeit genutzt werden. 
Referent Steffen Kaupp hat über viele Jahre das Projekt „Fit Fürs Feiern - Alternative Gottesdienste“ in der Evang. Landeskirche gestaltet und ist Autor des Buches „Gottesdienst einfach anders“. Aktuell ist er Projektpfarrer für „Neue Aufbrüche zwischen Diakonie und Kirche“ in Ludwigsburg und Klinikseelsorger in Stuttgart. Immer wieder ist er als gottesdienstlicher Berater und als Musiker in Gemeinden unterwegs.

Anmeldung: bis 28.10.2024

Staatliche Lehrkräfte bitte über lfb-online

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Wer ist Jesus - was denkst du?

Donnerstag, 14. November 2024

14.30 - 17.00 Uhr

Katholisches Schuldekanatamt Ludwigsburg
Parkstraße 34, 71642  Ludwigsburg

Seminar | Grundschule

Zielgruppe: Pfarrer:innen, Religionspädagogen:innen, Erzieher:innen

Referentin: Dr. Sabine Benz, Dozentin für Grundschule im Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart

Leitung: Diana Hughes

In der Advents- und Weihnachtszeit von Jesus Christus erzählen, aber auch über ihn nachdenken.

Auf wen warten die Menschen im Advent?

Wie hat Jesus Licht in die Welt gebracht? 

Was haben Könige mit Weihnachten zu tun? Ist Jesus selbst ein König?

Ist er das Kind von Josef oder der Sohn Gottes oder irgendwie beides? 

Wieso wird in den Weihnachtsgeschichten ganz unterschiedlich von Jesu Geburt erzählt? 

Und was haben eigentlich Geschenke mit Weihnachten zu tun? 

Zu diesen Fragen lohnt es sich, mit Schüler*innen ins Gespräch und in tiefes Nachdenken zu kommen. Hierzu lässt sich auch mit vielfältigen Methoden arbeiten.

Das Kennenlernen sowie das Reflektieren von Unterrichtsideen stehen im Mittelpunkt.

Anmeldung: bis 07.11.2024

Anmeldung über sdaghrs.lb@drs.de

"Vielfalt und Toleranz im RU"

Mittwoch,04.Dezember 14:30-17:00 Uhr 

Kirchenkeller der Friedenskirche Ludwigsburg
Stuttgarter Straße 42, 71638 Ludwigsburg

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I

LFB-Nr.: VXPKX
Zielgruppe: Religionspädagogen:innen, Pfarrer:innen, Diakone:innen und staatliche Lehrer:innen

Frauke Liebenehm,Religionspädagogin

Dozentin für Friedens-und Demokratiebildung,ptz-Stuttgart

Leitung: Dr. Andreas Löw, Schuldekan;

              Reiner Freudenberger,Studienleiter 

 

Zur Umsetzung der Leitperspektive BTV im Religionsunterricht

In der Schule sind wir immer wieder mit respektlosen und herabsetzenden Verhaltensweisen konfrontiert. Die Leitperspektive zur Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt hat ein ganz entgegengesetztes Ziel. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes sollen im Schulalltag gegenseitiger Respekt und die Wertschätzung von Verschiedenheit im Focus stehen.

Genau diese Haltung sollte auch im Religionsunterricht gelebt und vermittelt werden.

Biblische Texte werden gerade im Zusammenhang mit Diversität in vielerlei Hinsicht unterschiedlich gelesen und verstanden. Fundamentale Positionen können dabei den Blick für verschiedene Perspektiven verstellen und einen offenen Diskurs behindern.

Welche Antworten, Mittel und Möglichkeiten für eine biblisch-christliche und unbedingte menschenfreundliche Religionspädagogik gibt es also?

An diesem Nachmittag werden theologische und pädagogische Fragestellungen erarbeitet. Geeignete Methoden, Medien und Unterrichtsbausteine werden vorgestellt. Ein praxisbezogener Austausch soll nicht zu kurz kommen.

Infos zum Veranstaltungsort:

Den Eingang zum Kirchenkeller finden Sie auf der Rückseite der Friedenskirche vom Karlsplatz her.

Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Karlsplatz direkt bei der Kirche, allerdings nur mit Parkschein-Automat. Weitere gebührenpflichtige Parkplätze finden Sie auf der Bärenwiese beim Forum.


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 27.11.2024

„Prüft alles und behaltet das Gute!“

Die Jahreslosung 2025 - Ein Bibelvers darf uns durchs Jahr begleiten

Donnerstag, 12. Dezember 2024

14.30 - 17.00 Uhr

Ev. Gemeindehaus am Wolfsberg Vaihingen Enz
Salzäckerstraße 48, 71665 Vaihingen/Enz

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I, SBBZ, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: 9X9ED
Zielgruppe: Religionspädagogen:innen, Pfarrer:innen

Referentin: Anja Schempp, Fachberaterin für Unterrichtsentwicklung, ZSL Regionalstelle Stuttgart 

Leitung: Gabriele Karle, Schuldekanin; Karen Kittel, Studienleiterin

„Prüft alles und behaltet das Gute!“ (1.Thess 5,21)

Welch Aufforderung an uns Christen! Wir sollen alles prüfen und nur das Gute behalten. Was ist gut? Wer setzt den Maßstab? Welche Auswirkungen könnte es für uns persönlich, für unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben? 

Die Jahreslosung ist ein Vers aus der Bibel, der Christen aller Konfessionen begleiten möchte. Gemeinsam möchten wir uns bei der Veranstaltung diesem Vers nähern. Dabei soll es in einem ersten Teil ums genaue Betrachten, Verorten und Lesen der Bibelstelle gehen. Anschließend erarbeiten wir uns verschiedene Ideen für den Einsatz der Jahreslosung im Religionsunterricht. Wir probieren dazu unterschiedliche Unterrichtsmethoden aus. Durch die kreative Auseinandersetzung und den Austausch darüber, entstehen mögliche Bausteine, die direkt im Religionsunterricht und auch bei Schulgottesdiensten eingesetzt werden können.

Anmeldung: bis 05.12.2024

Staatliche Lehrkräfte über lfb-online

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Das Vaterunser einfach differenziert

Lernen mit der Tic-Tac-Toe-Methode

 

Mittwoch, 15. Januar 2025

14:30 - 17:00 Uhr

- Online-Veranstaltung -

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: 4XNQM

 

Referentin

Annegret Pfeil, FBU ZSL Tübingen

Leitung

Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin

Heike Schulz, Studienleiterin

Als Lehrperson steht man oft vor der Herausforderung, die Lernenden im individuellen Lernprozess bestmöglich zu unterstützen und gleichzeitig für hohe Motivation sorgen zu wollen. Die bekannte Spielform „Tic-Tac-Toe“ wurde mit Planungsfragen erweitert und steht dadurch (ganz im Sinne der 9 Intelligenzen nach Howard Gardner) als stärken- und begabungsorientiertes Instrument/Methode/Werkzeug zur Verfügung, um im Unterricht einfach differenzieren zu können.

Das „Tic-Tac-Toe Vaterunser“ ermöglicht ein intensives Kennenlernen, Erproben und Reflektieren des Einsatzes für den Unterricht. Umfangreiche Beispiele zeigen weitere Einsatzmöglichkeiten und auch Erweiterungen im Hinblick auf Sprachsensibilität auf. Das neu gewonnene Wissen wird für die Erstellung von Tic-Tac-Toes im eigenen Unterricht in Ansätzen angewandt und ausprobiert.

Anmeldung: bis 01.01.2025

Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vorab.

 

Staatliche Lehrkräfte über lfb-online.

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

„Gott auf der Spur“

Mit Gegenständen und Geschichten Gott be-greifen

Donnerstag, 30. Januar 2025

14.30 Uhr - 17.00 Uhr

Katholisches Schuldekanatamt Ludwigsburg
Parkstraße 34, 71642  Ludwigsburg

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I, SBBZ

Zielgruppe: Pfarrer:innen, Religionspädagogen:innen

Referentin: Angelika Blache, Religionslehrerin und Fortbildungsbeauftragte SBBZ&Inklusion

Leitung: Diana Hughes, Schuldekanin

 

Was brauchen Schüler*innen, um sich ihrer Vorstellungen von Gott bewusst zu werden, mit Gottesbildern der Bibel umzugehen und sich darüber auszutauschen?

In dieser Fortbildung werden wir experimentell mit Gegenständen aus der Lebenswelt der SchülerInnen arbeiten, um Vorstellungen von Gott konkret zum Ausdruck zu bringen und darüber ins Gespräch zu kommen. Wir wollen Raum schaffen für Fragen und Antwortversuche.

Es werden Beispiele aus dem Religionsunterricht am SBBZ vorgestellt, bei denen eine Verbindung hergestellt wird zwischen diesen Gegenständen und biblischen Geschichten.

Die Teilnehmenden sind eingeladen, eigene Unterrichtsideen zu entwickeln und Aufgaben zu formulieren, die anregen, konkret-gegenständlich und symbolisch über Gott nachzudenken.

Anmeldung: bis 16.01.2025

Anmeldung unter sdaghrs.lb@drs.de

"Trickfilme im Religionsunterricht"

Arbeiten mit der Stop-Motion-Studio App

Mittwoch, 12.03.2025

14:30 Uhr - 17:00 Uhr

Grundschule Höfingen
Ulmenstraße 8-12, 71229 Leonberg

Fortbildung | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: DQ9NP
Zielgruppe: Lehrkräfte im Religionsunterricht, Pfarrer:innen

Referentin: Elisabeth Berner

Pfarrerin mit Begeisterung für neue Methoden im Religionsunterricht 

Leitung: Dr. Andreas Hinz, Schuldekan

                Patricia Naujoks, Studienleiterin 

Mit Schüler:innen kreativ und digital arbeiten?

 

Die App Stop Motion Studio (kostenlos) oder Stop Motion Studio Pro (kostenpflichtig) ist eine Möglichkeit, um mit Schüler:innen kreativ und einfach Trickfilme im Unterricht zu erstellen.

 

Die App ist sowohl für Android als auch für Apple Geräte verfügbar. Im Rahmen der Fortbildung nutzen wir iPads der Grundschule Höfingen mit der Pro-Version der App. Das Kreismedienzentrum Böblingen bietet iPads zum Verleih mit der kostenlosen Version an.

 

Nach einer theoretischen Einführung in die technischen Möglichkeiten der App, wird es praktisch und die Teilnehmenden dürfen sich selbst an der Erstellung eines Trickfilms versuchen. 

Thematisch bietet diese Methode viele Einsatzmöglichkeiten: Es kann als Wiederholung eines Themas, zur Erarbeitung eines Textes oder auch als Vertiefung genutzt werden. Die Nutzung der App und die Umsetzung im Unterricht empfiehlt sich ab der 3. Klasse. 

 

Freuen Sie sich auf einen sehr praktischen und kreativen Nachmittag!

Gottesbilder der Gewalt als Herausforderung und Lebenshilfe

 

Mittwoch, 19. März 2025

14:30 - 17:00 Uhr

- Online-Veranstaltung -

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: XNRNM

 

Referentinnen

Gabriele Theuer, PD‘in Dr. theol. habil., kath. Theologie/Rel.Päd., PH Schwäbisch Gmünd 

Diana Lukas, FBU kath., ZSL Schwäbisch Gmünd

Leitung

Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin

Heike Schulz, Studienleiterin

Gewalttexte der Bibel, insbesondere solche, die von der Gewalt Gottes erzählen, z.B. die Tötung der ägyptischen Erstgeburt und die Vernichtung des ägyptischen Heers in der Exoduserzählung, bilden eine große theologische und religionspädagogische Herausforderung. Daher werden sie im Religionsunterricht gern ausgeblendet. Gerade solche anstößigen und irritierenden Texte enthalten aber ein großes religionspädagogisches Potential, da sie die Schüler:innen zu einer kritischen Auseinandersetzung und einer Reflexion der eigenen Gottesvorstellung anregen und sie bei ihrer Identitätsentwicklung unterstützen können. Wir werden exemplarische Texte, v.a. aus der Exodustradition, durch ein ganzheitliches und interaktives Vorgehen gemeinsam erschließen. Dies bildet die Grundlage für einen weiterführenden Austausch darüber, wie diese theologisch problematischen Passagen im RU thematisiert werden können, so dass sie von den Schüler:innen als relevant und weiterführend für ihr Leben erfahrbar werden können. 

Anmeldung: bis 05.03.2025

Staatliche Lehrkräfte über lfb-online.

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Herausfordernde Situationen im Religionsunterricht

Supervision anhand von Fallbeispielen aus der Schule

Mittwoch, 09.04.2025

14:30 Uhr - 17:00 Uhr 

Haus der Begegnung Leonberg
Eltinger Str. 23, 71229 Leonberg (Zieleingabe im Navi: Steinstr. 18, 71229 Leonberg)

Supervision | Grundschule, Sekundarstufe I, SBBZ

LFB-Nr.: LP299
Zielgruppe: Lehrkräfte im Religionsunterricht

Referentin: Helga Benz-Roeder

Diakonin, Dipl. Supervision & Coaching, stellv. Leitung Telefonseelsorge, über 20 Jahre Psychologische Beratungsstelle und Erziehungsberatung 

Leitung: Dr. Andreas Hinz, Schuldekan

                Patricia Naujoks, Studienleiterin

 

Innehalten – Wahrnehmen - Verstehen ermöglichen – Halten und Rahmen – Verändern, wo möglich oder unerlässlich – Dabei bei sich bleiben.

 

Refresher für die Leidenschaft „Religionsunterricht“. 

Religionsunterricht findet häufig unter schwierigen Rahmenbedingungen statt. Eine meist heterogene Zusammensetzung der Gruppen aus oftmals unterschiedlichen Stammklassen und Jahrgangsstufen sowie Randstunden sind für die Schüler:innen in gleicher Weise schwierig wie für die Lehrkräfte. 

Wie kann man in diesem Kontext mit Kindern und Jugendlichen umgehen, die uns durch ihr Verhalten besonders herausfordern? 

Welche Haltungen und Optionen könnten möglicherweise hilfreich sein? 

Supervisorin Frau Benz-Roeder bietet einen Reflexionsraum für Fallsituationen. Diese können gemeinsam mit der Gruppe reflektiert werden und exemplarisch für den Unterrichtsalltag sein, um Haltungen und Handlungen zu entwickeln, so dass die „Leidenschaft für Religionsunterricht“ gestärkt wird. 

Bitte überlegen Sie vorab, welche eigenen Fallsituationen Sie einbringen könnten. Gerne können Sie bis zum 02. April 2024 auch direkt Fallsequenzen an Frau Benz-Roeder senden. Diese werden anonymisiert als Falloptionen bearbeitet. 

Supervision ist ein geschützter Denk- und Entwicklungsraum. Aktive Mitarbeit, Vertraulichkeit und Diskretion werden vorausgesetzt. 

 

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze direkt am HdB beim Hallenbad.

Zieleingabe Navi:

Eine Parkberechtigung erhalten Sie bei der Seminarleitung.


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 02.04.2025

Präsenz im Religonsunterricht

Theaterpädagogische Übungen für Lehkräfte

Mittwoch, 07.05.2025

14:30 Uhr - 17:00 Uhr 

Haus der Begegnung Leonberg
Eltinger Str. 23, 71229 Leonberg (Zieleingabe im Navi: Steinstr. 18, 71229 Leonberg)

Fortbildung | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule

LFB-Nr.: 8LMNK
Zielgruppe: Lehrkräfte im Religionsunterricht

Referent: Dr. Andreas Hinz

Schuldekan in Leonberg und Mühlacker

Leitung: Dr. Andreas Hinz, Schuldekan

                Patricia Naujoks, Studienleiterin

 

„Wir können nicht nicht kommunizieren“

Paul Watzlawick

 

Diese Erkenntnis von gilt insbesondere für Lehrkräfte. Wie in einem Theaterstück hat jede Unterrichtsstunde eine innere Dramaturgie und Lehrer:innen stehen immer im Fokus. Ihr Verhalten wird bewusst oder unbewusst beobachtet. Wir kommunizieren mit Sprache, Mimik, Gestik, Bewegung und unserem Leib. Präsenz im Klassenzimmer resultiert aus verbalen und nonverbalen Signalen der Lehrkraft. Präsenz spielt eine wesentliche Rolle für gelingenden Unterricht. Die Fortbildung nimmt Impulse und Übungen aus der Theaterpädagogik auf und soll auf spielerische Weise die eigene Präsenz bewusst und für den Unterricht fruchtbar machen.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze direkt am HdB beim Hallenbad.

Zieleingabe Navi:

Eine Parkberechtigung erhalten Sie bei der Seminarleitung.


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 30.04.2025